Ausstellung "Stille Zeit 18"

Es ist das erste Mal, dass Bilder von mir in einer Ausstellung im herkömmlichen Sinne hängen. Am Kunstsupermarkt in Solothurn werden die Bilder ja in einer Box pro Künstler präsentiert. Da es mir leider nicht zur Vernissage gereicht hat, war ich um so mehr erstaunt, als ich dann zwei Tage später die Ausstellung besuchen konnte und feststellte, dass es sogar 3 meiner 4 Bilder in die Ausstellung geschafft hatten. Auch wenn man versucht, die Arbeit an einem Bild auf den eigenen - und nur den eigenen - Wahrnehmungen basieren zu lassen, ist es doch manchmal gut, eine bestätigende Wahrnehmung von aussen zu bekommen. Oder einfacherer gesagt: es freut mich, wenn nicht nur mir meine Bilder gefallen. Wobei, da sind wir schon wieder bei einem Thema über das sich stundenlang reden lässt. Gefallen mir meine Bilder? Ich merke, wenn ich sie gut finde, aber interessanterweise ändert sich das mit der Zeit. Bilder, die mir vor einem Jahr gefallen haben, finde ich jetzt schlecht oder ungenügend, etc. Aber das ist wahrscheinlich einfach der natürliche Prozess des Lernens, der dabei sichtbar wird.

Zu meinen grössten Unsicherheiten gehören meine Bilder aus der Serie "Paare". Ich finde es zwar lustig sie zu malen und ich geniesse die totale Freiheit, da ich alles auf den Bildern erfinden kann und mich an keine "Realität" halten muss. Aber da sie mehr illustrierend sind und nur bedingt realistisch, gehören sie in eine ganz andere Kategorie als alle meine anderen Bilder, die ja eher fotorealistisch bis naturalistisch sind. Sonst beschäftige ich ja auch mehr mit natürlichen Themen wie Landschaften, Tieren, Grünzeugs, etc. Innenräume sind bei mir sonst eher selten.

Unsicher macht mich, ob ich sie gut finden soll. Vom Gefühl her finde ich sie sehr befreiend und offensichtlich bin ich auch diese Art von Bild. Aber irgendwie ist mir das auch fremd. Kann ich mir vorstellen diese Bilder öffentlich aufzuhängen? Im Moment nicht. Schon sie hier auf die Seite zu stellen kommt mir komisch vor. Aber das gehört mit zum Experiment. Schauen wir mal wohin mich das führt. Da bin ich jetzt selber gespannt.